Nadine Shah – Holiday Destination

Indie Rock, VÖ: August 2017
Während HOLIDAY DESTINATION wohl die bisher extrovertierteste Platte von NADINE SHAH ist, mit all ihren Karten, die offen auf den Tisch gelegt werden, damit wir sie analysieren und bewerten können, ist sie keineswegs verletzlich oder naiv. Dies ist eine gut durchdachte Platte und es hat eindeutig mehrere Jahre gedauert, sie zusammenzuführen und aufzubauen.

Das neue Album „Holiday Destination“ der englischen Singer-Songwriterin Nadine Shah ist eine aufgewühlte Post-Punk-Klage, mit der sich jeder identifizieren kann, der Schwierigkeiten hat, sich an diese turbulente neue Weltordnung anzupassen. Auf ihrer dritten Platte beweist Shah die Geduld, eine Idee schmoren zu lassen. Shah’s Hauptziel ist das letzte, politisch angespannte Kalenderjahr – eine Zeit, in der Terroranschläge aufflammten, Flüchtlinge aus ihren Häusern vertrieben wurden und ein nationalistisches Fieber die freie Welt erfasste. Die Katharsis ihrer donnernden Rhythmen hat sich noch nie so wesentlich angefühlt. Textlich ist Shah in Topform. Kraftvolle, prägnante Aussagen schwingen durch das gesamte Album, besonders im Titeltrack des Albums, dem blutunterlaufenen „Evil“ und dem köstlich stacheligen „2016“.

Ihre Fähigkeit, mit ihrem Wortspiel mit solcher Genauigkeit zu treffen, ist ein Hinweis auf die beunruhigende Präzision ihrer Arrangements, in denen perfekt getimte Haarnadeln und Schikanen uns lange auf Trab halten. Die Songs sind nicht immer unmittelbar, aber sie köcheln köstlich, kochen langsam zu immens starken Arrangements, in denen blitzschnelle Instrumentenblitze den Fokus schärfen. Sie verwendet ihre charakteristische Opernsprache sorgfältig, gibt ihnen und ihren scharf-süßen Geordie-Vokalen nur ein volles Training auf dem kraftvollen „Mother Fighter“ und geht im rauchigen Finale in den geschwungenen Jazz-Modus von „Jolly Sailor“ über. Dies ist ein Urlaubsziel, das man wirklich erkunden sollten. Es ist keine Hektik, es hält der Welt nur einen Spiegel vor, sendet einen brillanten Schlachtruf aus und macht Shah zu einem nationalen Schatz in Wartestellung.

8.2