Mitski – Retired from Sad, New Career in Business

Indie Pop, VÖ: August 2013
Jede harmonische Wendung auf dem zweiten Album von MITSKI, jede unerwartete strukturelle Veränderung ist perfekt berechnet und punktgenau gesetzt.

Für ihre zweite Platte hat die New Yorker Musikerin Mitski ihre üppige Orchestersensibilität mit einem selbstbewussteren und direkteren Fokus neu aufgegriffen. Die neun Songs, aus denen sich „Retired from Sad, New Career in Business“ zusammensetzt, sind dynamisch, ekstatisch und ängstlich. Durch die Mischung außergewöhnlicher Orchesterklänge mit Elektronik und „found“ Klängen sind die Songs nie das, was man erwartet, sondern fühlen sich immer genau so an, wie sie sein müssen.

Es sind in der Tat die kleinen Details, die das bereits solide Songwriting und die herzlichen Texte von „Retired from Sad, New Career in Business“ auf eine höhere Ebene des musikalischen Paradieses heben. Vom energiegeladenen und ausgefallenen eröffnenden Track „Goodbye, My Danish Sweetheart“ über den Gang-Gesang und den Kazoo-Refrain gegen Ende von „Strawberry Blond“ bis hin zum zarten Zusammenspiel von Streichern und Hörnern in Titeln wie „Square“, „Humpty“ und „Shame“ ist jedes Lied voller üppiger Details.

Textlich erkundet das Album auf ähnlich vage und poetische Weise wie ihre erste Veröffentlichung die Ängste und Befürchtungen moderner Jugendlicher in Bezug auf Sex, das Erwachsenwerden und das Weiterkommen. Mitski beweist, dass sie, egal ob alleine oder in Begleitung einer Menge anderer talentierter Leute, immer noch weiß, wie man verdammt gute Songs schreibt.

7.3