Mitski – Bury Me at Makeout Creek

Indie Rock, VÖ: November 2014
Es ist MITSKIs Talent, tiefgreifende Texte zu verfassen, die diesem Album den Höhenflug verleihen.

Die neue Platte der Singer-Songwriterin Mitski Miyawaki sprüht nur so vor ergreifendem schwarzen Humor. „I will retire to the Salton Sea/At the age of 23/For I’m starting to learn I may never be free“, gesteht sie in „Drunk Walk Home“, bevor sie in eine Leere aus verzerrten Gitarren schreit. „Bury Me“ ist im Kern eine Folk-Platte und wird von heftigen Riffs gesäumt, die an manchen Stellen an Black Sabbath und sogar Liz Phair erinnern. Der eröffnende Track „Texas Reznikoff“ stellt zeitgenössische Vergleiche her – Mitski’s breite, zitternde Stimme und ihr hinterhältiger Humor erinnern an Angel Olsen, während die gleichmäßige Spaltung zwischen unbeschwerter akustischer Sehnsucht und stampfendem Mid-Fi-Indie-Rock sie jeweils mit ihren Labelkolleginnen Frankie Cosmos und LVL UP in Einklang bringt.

„Bury Me at Makeout Creek“ befasst sich auch mit Themen der Desillusionierung unabhängig von romantischen Beziehungen. Das fröhliche und gitarrenlastige „Townie“ erzählt die Geschichte einer selbstzerstörerischen Jugend. Eindrucksvolle Liedtexte wie „Cause we’ve tried hungry and we’ve tried full, and nothing seems enough“ und „I want a love that falls as fast as a body from the balcony“ sprechen vom Hunger der Jugend und dem Verlangen für den Wandel. Im letzten Song des Albums denkt die Sängerin über Leben und Tod nach und nutzt ihre Erfahrungen auf einem turbulenten Flugzeug, um über ihr bisheriges Leben nachzudenken. 

„Last Words of a Shooting Star“ ist morbide, aber dennoch irgendwie fröhlich, mit einem ruhigen Schluss, der perfekt zum Ende des Albums passt. Einer der kraftvollsten Aspekte von Mitski’s Musik und insbesondere dieses Albums ist die Verletzlichkeit, die in den Texten deutlich wird. Sie hält sich nicht zurück, ihre Turbulenzen zu beschreiben, und wir können durch ihren erfinderischen Einsatz von Bildern und ihre ehrliche Lyrik ein Teil ihrer Welt werden.

7.9