Les Amazones d’Afrique – Musow Danse

Experimental, VÖ: März 2024
MUSOW DANSE stellt eine brillante dritte Installation in der bisherigen Diskographie von LES AMAZONES D’AFRIQUE dar.

Als Les Amazones d’Afrique 2017 ihr erstes internationales Album „République Amazone“ veröffentlichten, konnte man sie sich leicht als panafrikanische Supergruppe vorstellen. Gegründet von den malischen Ikonen Mamani Keïta, Oumou Sangaré und Mariam Doumbia (von Amadou und Mariam) und mit anderen etablierten und aufstrebenden Stars, zählte Les Amazones d’Afrique schon immer eine rotierende Crew mit einigen der aufregendsten und einflussreichsten Frauen, die in ganz Westafrika Musik machen. Sieben Jahre später fühlt sich „Supergroup“ für dieses Kollektiv jedoch zu aufgesetzt an. Auf ihrem dritten Album „Musow Dance“ ändert sich die Besetzung erneut, und die Energie ist so lebendig wie eh und je, während die Gruppe weiterhin die Weiblichkeit bei einigen ihrer bisher mitreißendsten Beats zelebriert.

Auf dem gesamten Album wird die kompositorische Komplexität deutlich zur Schau gestellt, wenn die Amazonen ihre kathartischen Kadenzen und angestammten Harmonien in Jacknife Lee’s futuristische Fusionen einbinden und dabei auf melodische Übergänge, lange Pausen und eine große Portion Chorunterstützung setzen. Das Gleichgewicht der klanglichen Gegensätze auf „Musow Danse“ macht einen großen Teil des Reizes des Albums aus. Nachdem sie mit dem psychedelischen Groove von Songs wie „Kuma Fo“ und „Kiss Me“ begonnen haben, gehen sie in einen langsamen Mittelteil über, der von Keïta’s klageliedartiger Hauptstimme bei „Espérance“ und Guira’s gefühlvoller Poesie in der Mitte getragen wird. 

Im Schlussstück „Bobo Me“ vermischen sich Nneka’s lebhafter Gesang mit Keïta’s opernwürdigen Oktaven, während Lee’s luftige Programmierung das Album zu einem filmischen Höhepunkt treibt. Nach zwei gefeierten Alben in Zusammenarbeit mit dem eigenwilligen Congotronics-Produzenten Doctor L hat die Band nun mit Jacknife Lee (U2, Modest Mouse, Taylor Swift) an diesem Album zusammengearbeitet, um ein kraftvolles Werk aus Pop-Sounds zu präsentieren, angeführt von 808ern und glitzernden Synthesizern, der sich an zeitgenössischen Hip-Hop- und Trap-Einflüssen orientiert.

7.8