Inhaler – It Won’t Always Be Like This

Indie RockRock, Juli 2021
IT WON’T ALWAYS BE LIKE THIS von INHALER bietet eine durchwachsende Mischung aus nostalgischen Gitarrenriffs und emotionalen Erzählungen, die für ein Debütalbum mit Potential sorgen.

Elijah Hewson (Gesang und Gitarre), Josh Jenkinson (Gitarre), Robert Keating (Bass) und Ryan McMahon (Schlagzeug), die sich als einer der am schnellsten aufsteigenden Newcomer aus Irland festigen, haben ein prominentes Mitglied, nämlich den erstgenannten: Frontmann Elijah Hewson. Dieser hat sich bisher geweigert (oder regelrecht abgelehnt), in Interviews über seinen berühmten Vater zu sprechen. Dennoch führt kein Weg an den eklatanten Einflüssen von U2 auf dem Debüt der Dubliner Band Inhaler vorbei. Sein Tenor bricht im Refrain des Titeltracks in einen aufsteigenden Schrei aus, angefeuert von Pop-Synths, kreischenden Gitarren, einer grollenden Basslinie und zerschmetterten Percussions. Wer nun denkt, dass Songs wie dieser für große Menschenmengen maßgeschneidert ist, tut das womöglich aufgrund der mehrschichtigen Echoeffekten, die es so klingen lassen, als würde Hewson’s Stimme in einem Stadion mit 50.000 Zuschauern abprallen. Vertraut, oder? Das ist jedoch nicht weiter schlimm. 

Denn über die elf Tracks des Albums hinweg gibt es einen Strom ausgelassener Rock Darbietungen und Indie-Hymnen, wobei Anspielungen auf The Stone Roses und The Strokes prominent durchscheinen. Hewson’s Songwriting ist definitiv auf der Höhe der Zeit, verfällt aber gelegentlich in Klischees – „Play me like a record, baby“ – oder die auf „My King Will Be Kind“ ungefilterte Bitterkeit: „I fucking hate that bitch.“ KritikerInnen und KünstlerkollegInnen fällt es leicht, eine Band wie Inhaler mit ihren berühmten Eltern, der fast sofortigen Unterzeichnung bei einem Major-Label und Tourneen mit Noel Gallagher, zu kritisieren. Den Abschluss bildet „In My Sleep“ und fungiert als das rocklastige Element der elf Songs. Angespannte Gesänge und krachende Drums sind mit einem elektrisierenden Gitarrenriff und schwülen Basslinien ein letzter Versuch, ein unvergessliches Klangabenteuer zu schaffen. 

Letztendlich sind es jedoch die spitzen Höhen, die am lautesten ertönen. „Totally“ ist ein ordentliches Stück Disco Pop und auch die wogenden Gesänge, die „In My Sleep“ vorantreiben, fühlen sich bereit für die großen Arenen. Ein Vorhaben, dass Inhaler mit erfrischender Ehrlichkeit gar nicht leugnen wollen. Bis dahin wartet allerdings noch jede Menge Arbeit auf das Quartett um Bono’s Sohn Elijah.

6.1