Faith Hill – Joy to the World

Christmas, VÖ: September 2008
Für diejenigen, die gerne hören, wie ihre Lieblingskünstlerinnen klassische Weihnachtslieder interpretieren, wird dieses Album keine Enttäuschung sein, denn FAITH HILL schafft es hervorragend, den Liedern eine warme Note zu verleihen.

Bewusst weicht Faith Hill nicht von der typischen Formel von Weihnachtsalben ab. Mit Ausnahme eines Liedes ist der bekannte Albumtitel „Joy To The World“ bezeichnend für die von Hill gewählte Richtung bei der Auswahl traditioneller Weihnachtslieder für die Platte. Das Album verfügt über umfangreiche stimmliche Unterstützung von Metro Voices und dem London Oratory School Boys Choir sowie dem Nashville Orchestra, die dazu beigetragen haben, den Big-Band-Sound der 40er und 50er Jahre zu kreieren. 

Auch wenn diese Arrangements nicht unbedingt einzigartig sind, entführen sie uns doch an den gemütlichen Ort warmer Feuer, alter Weihnachtsfilme und Festlichkeiten, die positiv mit der Weihnachtszeit verbunden werden. Alles läuft wie gewohnt, bis hin zu Hill’s Auftritten: groß, nicht stürmisch; Es handelt sich um makelloses Theater, das manchmal an Grandiosität grenzt, aber oft dem Anlass angemessen ist. 

Was „Joy to the World“ vielleicht in keiner Hinsicht zu einem einzigartigen Weihnachtsalbum macht – es ist zu schlicht und perfekt, um unvergesslich zu sein – aber für alle, die auf der Suche nach einem neuen, altmodischen Weihnachtsalbum sind, ist dies genau das Richtige. Und im Großen und Ganzen klingt Hill einmal mehr genauso stilvoll, wie sie aussieht.

7.4