Carrie Underwood – My Gift

ChristmasCountry, VÖ: September 2020
In dem Wissen, dass CARRIE UNDERWOOD problemlos in riesigen Stadien spielen kann, ist es für viele eine Überraschung, sie bei dieser Veröffentlichung leiser zu hören.

Obwohl erst September ist, hat uns die Königin der Country-Musik, Carrie Underwood, heute mit der Veröffentlichung der Deluxe-Version ihres Weihnachtsalbums „My Gift“ in Weihnachtsstimmung versetzt. „My Gift“ ist eine Kombination aus traditionellen Weihnachtsliedern und Originalmelodien und zeigt die siebenfache Grammy-Gewinnerin unterstützt von einem Orchester unter der Leitung von David Campbell, der bereits mit Künstlerinnen von Celine Dion bis Beyoncé aufgenommen hat. 

In einem Vorschauvideo zum Album sagte die Sängerin, dass es “on my heart to do this Christmas album. I just felt like this was such a fitting time. It’s more important than ever to focus on the true meaning of Christmas in a project like this”. Und genau das tat sie in ihrem emotionalen neuen Weihnachtslied „Let There Be Peace“. Underwood und das Gospelquartett The McCrary Sisters singen den Text „Let there be peace/peace to every nation / let there be hope / for all the world to see“ – ein zeitgemäßer Aufruf zu Hoffnung und Freude.

Für diejenigen, die eine ernsthaft traditionelle Weihnachtszeit jedoch nicht lieben, möchten vielleicht einen großen Bogen um „My Gift“ machen. Es geht viel mehr um die spirituelle Seite von Weihnachten als um ein fröhliches Toben um den Baum. Das Album besteht aus langsamen, festlichen Melodien im gleichen Tempo wie „O Come All Ye Faithful“, „Little Drummer Boy“ (mit Underwood’s 5-jährigem Sohn Isaiah), „Away In A Manger“ und eine Balladenversion von „Joyful, Joyful, We Adore Thee“. 

Aber das Tempo ändert sich überhaupt nicht, während wir durch „O Holy Night“ und „Mary, Did You Know?“ spazieren, sogar „Have Yourself A Merry Little Christmas“ ist in die Länge gezogen und verschlafen, mit dem Gefühl eines Kinderreims. Ganz angehört, ist „My Gift“ süßlich und repetitiv. Während es für einige nachdenklich und bedeutungsvoll ist, wird es für andere schmerzlich an festlichem Spaß mangeln.

5.8