Caroline Rose – I Will Not Be Afraid

Americana, VÖ: August 2014
I WILL NOT BE AFRAID von CAROLINE ROSE ist ein rohes Album, das von einem harten, wurzellosen Leben angetrieben wird, aber auch eines mit der Freiheit, zu leben, zu handeln und zu sagen, wie und was man will.

Caroline Rose, die aus verschiedenen Jobs entlassen wurde und aufgrund ihrer etwas zu ehrlichen Meinung über ihre Arbeit anscheinend nicht sehr beliebt bei ihren Architekturprofessoren an der Universität war, beschreibt sich selbst als gescheiterte Gelehrte (obwohl sie ihren Abschluss gemacht hat) und moderne Landstreicherin, die in ihrem Van lebt und mit ihrer Musik Amerikas Highways und Nebenstraßen bereist. Geboren im Süden und aufgewachsen im Nordosten, kann man vermuten, dass sie weder jemand ist, der in einem Streit nachgibt, noch jemand, der sich wahrscheinlich zurücklehnt und nicht zulässt, dass seine Stimme ungehört bleibt, wenn es um Dinge geht, die ihr unter die Haut gehen.

Das wird schon zu Beginn ihres neuen Albums „I Will Not Be Afraid“ mit dem sumpfigen Rockabilly „Blood on Your Bootheels“ deutlich, einem zornigen Lied, das von der Erschießung von Trayvon Martin inspiriert ist und mit der Stimme einer verbitterten Wut gesungen wird. Mehrere Tracks, wie „Tightrope Walker“, „Shepherd“ und „Back East“, verlangsamen sich zu einem nostalgischen Tempo, mit ein paar Akkordeon-Riffs und sanften Drumbeats. Caroline’s trällernde Stimme und sanfte Gitarrenakkorde lassen jeden Track fast wie ein Wiegenlied klingen oder wie ein Gebet, dass uns in eine andere Zeit zurückkehren lässt.

Viele der Tracks auf „I Will Not Be Afraid“ zeichnen ein Bild einer Landschaft, die von menschlicher Besiedlung zerstört wurde. „Red Bikini“ verspottet die Bewohner, die fruchtbares Land in Villen und Schwimmbäder verwandeln und den Boden in Einfahrten für ihre Lamborghinis pflastern. Caroline Rose beendet das Album mit dem Titeltrack „I Will Not Be Afraid“, einer stolzen Nummer im Stil einer Gospel-Hymne. Aber die leichte und fröhliche Melodie bittet keine höhere Macht um Unterstützung, sondern schwört, Vertrauen und Willenskraft im eigenen Herzen zu finden und immer, immer weiterzumachen.

8.0